Google+ il mondo di selezione: Gartenplauderei #1 Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 27. Mai 2013

Gartenplauderei #1

Denn es ist Sommer... nun ja, fast... und deshalb wird aus


nun



Mein erster Gast im Garten ist männlich, schwäbisch und ein talentierter Bäcker. Wer das wohl sein könnte? Immerhin gibt es da mindestens zwei zur Auswahl. Allerdings, nur einen habe ich bisher persönlich kennengelernt und deshalb heißt es heute:

Benvenuto nel mio giardino - Daniel aka Prinz Leinad!



Die meisten von euch wissen, daß ich zwischen Hessen und Schwaben pendele und so war es nur logisch, daß sich das auch bei meinen Blogs bemerkbar macht. Daniels Blog 'Prinz Leinad - Der Foodblog' habe ich vor ein paar Monaten gefunden und ihn auch kurz darauf beim Bloggerbrunch in Stuttgart (Ihr erinnert euch? Wenn nicht, *hier* gehts lang zum Bericht) live und in Farbe kennengelernt. Ein paar Tage später dann gleich noch einmal, dieses Mal zusammen mit Nancy von samtundsahne (sie war *hier* bei mir Gast am Kamin) zum Mittagessen. Bei dieser Gelegenheit habe ich ihn zu mir in den Garten eingeladen und nun war er da!


Schön, daß es so schnell geklappt hat, lieber Daniel!



Eine ganz persönliche Frage zum Einstieg:

Klassisch aber unvermeidbar - Wie fühlst du dich in dieser weiblich dominierten Umgebung mit einem Blog übers Backen und Kochen? 

Ich mag Frauen, manchmal. Sie haben mich eigentlich in meiner gesamten Ausbildung und sogar jetzt noch im Beruf begleitet. Und letztendlich muss ich sagen…. Mit Frauen kann ich irgendwie besser. Deswegen macht mir das absolut nichts aus.



Und hier die allgemeinen Fragen:

1. Deine 'Über Mich'-Seite verrät uns ja schon Einiges über Dich, was möchtest Du uns aber unbedingt noch über Dich und Deinen Blog erzählen? Z. B. Was hat dich bewogen, damit anzufangen?

Ja wirklich? Ich finde auf meiner „Über Mich“ – Seite wirke ich sehr verwunderlich und geheimnisvoll. Ich versuche mich hinter „PrinzLeinad“ zu verbergen. Um einfach einen geheimnisvollen Schleier über mich zu legen. Was natürlich nicht immer funktioniert. 

Warum ich blogge? Ich hatte Lust und wollte ein neues Projekt in meinem Leben starten. Was natürlich auch spitzenmäßig anlief. Klar ist es manchmal auch stressig. Jedoch erfreue ich mich immer wieder an Kommentaren, Beiträgen und Likes. Auch über unsere Kooperation hab ich mich sehr gefreut =)



2. Hast Du eine Strategie fürs Bloggen, einen Zeitplan oder nutzt Du den Blog wie ein Tagebuch, spontan, wann immer Dir danach ist?

Nein! Ich blogge, wenn ich Zeit dazu habe. Manchmal ist das gebackene sicherlich schon seit einer Woche verzehrt, bevor darüber ein Bericht erfolgt.


3. Wie schaffst Du es, Familie/Partnerschaft, Freunde, Arbeit, Haushalt und Blog miteinander zu vereinbaren? 

Ganz klar, der Blog muss sich hinten anstellen. Familie und Freunde sind mir das wichtigste im Leben. Selbst die sehe ich viel zu selten, leider. Und wie man es schon singt…. „Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann!“



4. Wenn Du noch einmal neu ins Erwachsenenleben einsteigen könntest, würdest Du einen anderen Weg gehen? 

Wenn ich einen anderen Weg gegangen wäre, hätten wir uns wohl nicht kennengelernt! Deswegen bin ich über meinen Weg bisher ganz zufrieden. Schließlich kann ich ja jetzt auch noch meinen Weg verändern. Ganz nach dem Motto : „Don’t stop beliving“



5. Was wünschst Du Dir für Deine Zukunft, als Blogger und im realen Leben?

Geduld, Freude, Zufriedenheit, tolle Ideen, nette Bekanntschaften und einmal Live beim Eurovision Songcontest dabei zu sein.


Lieber Daniel, ich danke dir sehr für diesen unterhaltsamen Nachmittag im Garten und freue mich schon auf unser nächstes Treffen, dann hoffentlich beim Picknick im Park in Ulm.


A presto!


Kommentare:

  1. hallo ihr beiden,

    ein schönes interview!!!
    bis bald!
    lg nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nancy! Nächstes Mal picknicken wir dann aber zusammen!

      Löschen
  2. Hallo liebe Claudia,

    nun hat unsere Gartengeplauderei doch noch schneller geklappt wie gedacht. Jedenfalls freu ich mich sehr dich überhaupt kennengelernt zu haben. Gott sie dank pendelst du immer wieder mal in den Schwaben. Eine Bereicherung für uns =)

    Liebe Grüße Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Statt rot zu werden sagen ich jetzt mal ganz frech: Ein bißchen Hessenfeeling kann in Schwaben nicht schaden. Mindestens unser Äppler ist besser als euer Most ;-)

      Ich freu mich auch, dich kennengelernt zu haben und Zeit im Ländle verbringen zu können.

      Bis bald,
      ciao, Claudia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...