Google+ il mondo di selezione: 2017 Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 29. Dezember 2017

Synchronbacken, Apfelbäckchen und mal wieder viel zu spät...

ACHTUNG - TEXT AUS SEPTEMBER 2017 - bitte nicht wundern ;-)

Tja, da ist er schon wieder um, der Monat und ich habe es trotz allem Elan nicht geschafft, diesen Post pünktlich fertigzustellen! Termine außerhalb und Laden und der ganze andere Kleinkram, ich kam einfach nicht dazu. Aber egal, nun wird es doch noch was. (Kommentar am 29.12. - hahaha)



Vor ein paar Wochen hatte mich Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf eingeladen, an der Synchronback-Aktion von ihr und Sandra from-snuggs-kitchen im September teilzunehmen. Das wollte ich schon lange einmal machen, es dann aber doch nie getan. Dieses Mal standen die Zeichen auf 'nahezu perfekt', denn am Aktionswochenende war nach langer Zeit mal wieder ein Besuch auf der Alb geplant, außerdem war das Thema 'No-Knead' und das ist sowieso mein Thema. Viel Kneten ist nämlich nicht gerade meine Leidenschaft.



Kurz vorher las ich bei Facebook noch von der Blogger-Aktion 'Apfelbäckchen' von Jana Nom Noms und Sarah feiertaeglich und da die Äpfel beim Liebsten gerade reif sind, beschloß ich - ganz effektiv eben - die beiden Aktionen zu kombinieren. Hm, Brot und Apfel, wie bringt man denn das zusammen? Und was paßt noch dazu? Zum Glück war es beim Snychronbacken erlaubt, die Mehlsorten und auch die Zutaten auszutauschen, so daß ich relativ frei in meiner Zutatenwahl war. Aber so ganz genau wußte ich noch nicht, was ich letztendlich nehmen würde.



Spät am Samstagabend habe ich den Teig angesetzt, das ursprüngliche Rezept könnt ihr übrigens hier herunterladen, und stand dabei direkt neben dem frisch gekauften Basilikum. Basilikum - das paßt doch sicher hervorragend zu Apfel und Käse (denn der sollte auf jeden Fall mit ins Brot)! Gedacht, getan, am nächsten Tag landeten die frisch gepflückten, kleingeschnittenen Äpfel, die Käsewürfel und eine große Handvoll herrlich duftender Basilikum zusammen auf dem Teig und im Ofen. Als Topping wählte ich Apfel- und Käsescheibchen.



Es duftete herrlich, als es aus dem Ofen kam und nach kurzer Abkühlzeit genossen wir es zusammen mit unserer Gemüsepfanne mit Fisch (leider aus dem Ofen, zum grillen war es dann doch zu kühl) zum Abendessen. Besonders der knusprig gewordene Käse (nein, das Brot ist nicht verbrannt, das muß so sein) obendrauf begeisterte uns. Vom Basilikum hätte es durchaus mehr sein dürfen und das nächste Mal nehmen wir entweder eine größere Form oder weniger Teig, dann sieht es oben bestimmt auch schöner aus. Sicher ist, es war nicht unsere letzte 'Kooperation' - der Liebste und ich haben vorher eigentlich noch nie zusammen gebacken - und das Brot wird in der einen oder anderen Variante noch einmal gebacken werden.



Abends haben wir es uns dann noch auf der Terrasse gemütlich gemacht, am Feuer gesessen und uns einfach nur entspannt... Alles in allem war es ein sehr schönes Septemberwochenende.


Dienstag, 21. Februar 2017

*Alb*Traum oder Alptraum? Das selezione - Einrichtungsprojekt Nr. 1

2017 ist bereits jetzt ein sehr ereignisreiches Jahr. Vor 15 Jahren eröffnete ich den ersten *selezione* Laden und vor fünf Jahren startete ich den Blog dazu - il mondo di selezione - auf deutsch 'Die Welt von selezione'. Diese Welt wird nun um ein neues Projekt erweitert!



Auf der schwäbischen Alb, unweit von Ulm in einem Ortsteil von Blaubeuren, wird ein altes Häuschen hoffentlich nicht zum Alptraum, sondern eher zu einem richtigen *Alb*Traum. Das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Haus diente zunächst lange Zeit als als 'Vegetarisches Erholungsheim'. Ja, sowas gab es schon vor mehr als 100 Jahren! In den letzten Jahrzehnten war es dann, aufgeteilt in zwei eigenständige Hauseinheiten, normaler Wohnraum für zwei Familien. Ein Teil davon gehört schon seit langem meinem Lebensgefährten, der zweite einer mittlerweile ins Altersheim gezogenen Dame. Diesen zweiten Teil konnte er nun erwerben und damit ist das Ensemble wieder in einem Besitz.



Schon lange hatten wir uns gefragt, was denn eigentlich mit dem Häuschen passieren würde, wenn die alte Dame einmal nicht mehr dort leben könnte. Der Sohn hatte direkt nebenan neu gebaut und es war klar, daß er es nicht für sich selbst brauchen kann. An einen Dritten verkaufen wäre auch schwer geworden, denn es gehört, außer der Standfläche des Hauses und einigen wenigen Quadratmetern rundherum, keinerlei Grund und Boden dazu. Die gesamte Gartenfläche außenherum gehört meinem Lebensgefährten und er wollte nichts davon abgeben. So war eigentlich die einzig logische Konsequenz, daß er das Häuschen kaufen muß. Da der Zustand des alten Hauses alles andere als gut ist, man beim Anblick normalerweise eher an Abriß als an Umbau denkt, wurde es ihm zu einem sehr guten Preis angeboten.



Wir mußten nur kurz überlegen, klären, was wollen wir denn überhaupt damit machen, und dann war aber klar: Wir wagen es! Wir renovieren das Häuschen soweit nötig und vermieten es dann - eingerichtet im rustikalen selezione Stil - als Ferienhaus. Die Gegend ist optimal für den kurzen Urlaub, rund um den Blautopf kann man herrlich wandern, Rad oder Motorrad fahren und zahlreiche attraktive Ziele unter 100 km Entfernung laden außerdem auf Ausflüge ein. Dann ist auch endlich mal Platz für meine Familie und Freunde, wenn sie uns besuchen kommen.



Seit Anfang des Jahres gehört es ihm nun und wir haben begonnen, die in den letzten Jahren vorgenommenen 'Modernisierungen' zurückzubauen und die alte Substanz wiederherzustellen. An einigen Stellen sind wir auf echte Kleinode gestoßen - so ist z.B. der super erhaltene Dielenboden in einem der oberen Zimmer nur unter einem nicht verklebten Teppich versteckt gewesen und unter einigen (in unseren Augen sinnlosen) Wandverkleidungen haben wir die alten Verbindungstüren zum Nebenraum entdeckt - andere Stellen haben allerdings jetzt schon Sorgenfalten hervorgerufen und wir werden wohl doch länger als gedacht für die Renovierung benötigen. Aber egal, wir haben keinen Zeitdruck und können auch mal ein Wochenende nichts machen.



Denn das ist es, zumindest für mich, ein Wochenendprojekt. Mein Leben in Hessen geht trotzdem normal weiter, der Laden hat seine festen Öffnungszeiten und auch meine Hauptfirma fordert meine Aufmerksamkeit. Nicht zu vergessen meine ehrenamtlichen Tätigkeiten. In der Welt von selezione, meiner Welt, hat das Wort Langeweile keinen Platz! Denn, nicht zuletzt will auch der Blog *il mondo di selezione* wiederbelebt werden, in ihm werde ich über das neue Projekt berichten und die einzelnen Schritte festhalten.



Begleitet ihr uns auf dem spannenden Weg zum *Alb*Traum?

A presto...




Montag, 13. Februar 2017

15, 5 und 0... 2017 hat viel zu bieten...

il mondo di selezione wird vier Jahre und zieht demnächst um!


So sollte der Titel des Beitrags lauten, den ich eigentlich letztes Jahr!!! im Januar schon veröffentlichen wollte. Nun ja, hat nicht ganz geklappt, der fünfte Geburtstag ist mittlerweile auch schon ohne Erwähnung vorbeigegangen, zuviele andere Dinge, die mich davon abgehalten haben, diesen Beitrag fertig zu schreiben und zu veröffentlichen...

2016 war ein sehr arbeitsreiches Jahr, ich hatte viel zu tun für alle meine beruflichen Verpflichtungen, dazu kam dann auch einiges, was zwar mit dem Blog zu tun hatte, aber eben im Hintergrund stattfand. Zwei große Treffen auf der Messe in Frankfurt zu organisieren, neben allen anderen Aufgaben, das war eine echte Herausforderung. Wer mir auf Facebook oder Instagram folgt, hat es mitbekommen, dort konnte man einen guten Einblick bekommen.





Erinnert ihr euch noch an die Anfänge meines Blogs im Jahr 2012? Wer mir schon länger folgt weiß, daß ich den Blog damals startete, um das imaginäre 10-jährige Jubiläum meines Ladens selezione - casa & giardino zu feiern. Begonnen hatte ich deshalb mit einem Rückblick auf die Jahre 2002-2011 und der Geschichte meines Traums vom eigenen Laden. Klickt mal hier ganz an den Anfang zurück, wenn es euch interessiert.





Und nun, fünf Jahre danach, kann ich endlich richtig feiern, mit Champagner und Häppchen, mit Bier und Chips, ganz wie es beliebt! Viele wissen es bereits, ein bißchen habe ich schon preisgegeben, jetzt noch einmal ganz offiziell: Seit Anfang November 2015 habe ich endlich wieder einen Laden! Ergeben hatte sich das ganz zufällig, ich hatte nicht aktiv gesucht, das Angebot für die Räume kam sozusagen zu mir. Und nachdem ich sie mir mehrmals angeschaut und intensiv darüber nachgedacht habe, ging es eigentlich nicht mehr anders, ich mußte zuschlagen. Wer weiß, ob ich so schöne Räume und so tolle Bedingungen noch einmal angeboten bekäme.





Tolle Vermieter, die mir und meinen Ladennachbarn absolut freie Hand gelassen haben, was die Renovierung betrifft und uns sogar noch geholfen haben. Tolle Ladennachbarn, mit denen ich ohnehin oft im Marketingbereich zusammenarbeite und wir nun richtig kurze Wege haben. Eine gute Lauflage, nicht direkt auf der Haupteinkaufsstraße, aber dafür fallen wir sehr gut auf. Ein Altbau, mit einer schönen Atmosphäre und besonders klasse, ich konnte die Ladeneinrichtung des ehemaligen Sanitätshauses übernehmen. Zwar nicht aus der Jahrhundertwende, trotzdem sehr schön nostalgisch und passend zu meinem Stil.





Nach 15 Monaten kann ich sagen, daß ich es nicht bereut habe, auch wenn durch die Mehrbelastung, denn das ist so ein Laden auf jeden Fall, vieles andere - insbesondere das Bloggen - auf der Strecke geblieben ist. Ich liebe den Umgang mit Menschen, erfreue mich mit daran, wenn jemand begeistert alles anschaut und bin glücklich, wenn meine Produkte überzeugen und die Kunden wiederkommen.

Viele Hersteller der Produkte in meinem Laden habe ich durch das Bloggen kennengelernt und so arbeite ich zwar nicht als Blogger mit den Kooperationspartner zusammen, bleibe aber trotzdem in Kontakt und kann beides miteinander verbinden. Herrlich.





Mit dem neuen Laden kam die Abkürzung des Namens, das für viele sowieso weder aussprechbare noch verständliche 'casa & giardino' fiel weg und auch die Webseite mußte völlig neu gestaltet werden. Nun wird auch bald der Umzug des Blog dorthin erfolgen. Zumindest ist das der Plan. Wenn nicht ein anderes Projekt zuviel Zeit erfordert... darüber berichte ich demnächst mehr!





Aktuell bin ich unterwegs auf der Messe - mal wieder auf die Ambiente, unterwegs in Sachen Blogger als Trendscouts und zum Einkauf für den Laden - und ich verspreche, demnächst gibts wieder mehr zu lesen. Und zu sehen, die Kamera ist auch schon ganz eingestaubt!

Ciao, a presto,