Google+ il mondo di selezione: Gartenplauderei #12 - Tobias Müller - Der Kuchenbäcker Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 29. Juni 2015

Gartenplauderei #12 - Tobias Müller - Der Kuchenbäcker




Mein heutiger Gast ist eine Zuckerschnute. Sagt er selbst, stimmt aber auch. Das merkt man aber nicht nur daran, daß er gerne Süßes backt und Bonbons herstellt, nein, er ist auch als Mensch 'süß'. Sympathisch, ehrlich, hilfsbereit und äußerst umtriebig und engagiert. Nicht nur in seinem Beruf, auch in der Bloggerwelt trifft man ihn quer durch Deutschland und manchmal sogar im Ausland.




Herzlich Willkommen in meinem Garten Tobi!


Persönlich kennengelernt haben wir uns glaube ich erst Anfang 2014, anläßlich der ersten Bloggerlounge auf der Messe in Frankfurt. Denn zu dem von ihm organisierten Treffen der Rhein-Main-Blogger in Offenbach konnte ich damals nicht kommen, ich war auf dem Bloggertreffen in Ulm. Aber seitdem haben wir uns immer wieder getroffen und seit diesem Jahr organisieren wir die Bloggerlounges gemeinsam. Ich freue mich, daß er zwischen all den Aktivitäten Zeit für meinen Besuch in meinem Garten gefunden hat!



Auf seinem Blog Der Kuchenbäcker hat er schon eine Menge Fragen über sich beantwortet, es war deshalb garnicht so leicht, eine persönliche Frage zu finden. Aber, es ist mir gelungen...

Mit wem möchtest du unbedingt unbedingt unbedingt mal backen/kochen?


Das lässt sich leicht beantworten. Ich würde unheimlich gerne einmal mit Cynthia Barcomi zusammen in der Backstube stehen. Ich mag sie und ihre Leckereien sehr. Ich konnte sie sogar schon persönlich treffen, aber mit ihr gemeinsam zu backen, wäre ein echtes Highlight für mich.



Was möchtest Du uns unbedingt über Dich und Deinen Blog erzählen?


Ich bin Tobi, 36 Jahre alt und blogge seit Anfang 2013 auf Kuchenbaecker.com über alles was süß ist. Bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe, wusste ich gar nicht was ein Blog ist. Ein Freund brachte mich auf die Idee, weil ein Blog doch eine gute Plattform wäre, um Rezepte zu teilen, nach denen ich immer wieder gefragt wurde. Ich kam also zum Bloggen wie die Jungfrau zum Kinde.
             
Heute ist das Bloggen für mich kein Buch mit sieben Siegeln mehr, es ist fester Bestandteil meines Lebens geworden, genauso wie die Treffen mit anderen Foodbloggern. Ich habe durch das Bloggen unheimlich viele Menschen kennengelernt und möchte sie nicht mehr missen. So wie die liebe Claudia, die mit der ich diese „Gartenplauderei“ führen darf. 



Hast Du eine Strategie fürs Bloggen, einen Zeitplan oder nutzt Du den Blog wie ein Tagebuch, spontan, wann immer Dir danach ist?


Strategie wäre glaub ich übertrieben. Ich versuche immer sonntags einen Beitrag zu veröffentlichen und montags folgt ein Tassenkuchen um meinen Lesern den Wochenstart zu versüßen. Manchmal plane ich Beiträge im Voraus, es kommt aber auch vor, dass ich spontan mal was dazwischen schiebe.



Es kann aber auch mal passieren, dass ich ein paar Tage lang nichts mache, wenn mich die Grippe flachlegt oder ich einfach eine kreative Pause brauche.



Wie schaffst Du es, Familie/Partnerschaft, Freunde, Arbeit, Haushalt und Blog miteinander zu vereinbaren?


Das ist eine gute Frage. Ich glaube das alles wäre nicht möglich, wenn ich keinen Menschen an meiner Seite hätte, der dafür Verständnis hat. Mich in allem unterstützt und mir oftmals, besonders im Haushalt, den Rücken freihält. Vor allem Verständnis aufbringt, wenn ich nicht zu Hause bin, weil ich auf Blogger-Events, Messen und Veranstaltungen unterwegs bin.



Glücklicherweise habe ich einen Job mit Freizeitausgleich, mit einem Bürojob von „9 to 5“ wäre das wahrscheinlich schwieriger.



Wenn Du noch einmal neu ins Erwachsenenleben einsteigen könntest, würdest Du einen anderen Weg gehen?


Vielleicht würde ich einige Dinge anders machen. Vielleicht einen anderen Weg einschlagen. Andererseits wären mir dann viele Menschen nicht begegnet und, wer weiß, ob ich dann auch bloggen würde. Nein, ich glaube ich habe soweit alles richtig gemacht. Es gibt immer ein Auf und Ab, das ist normal.



Am besten passt wohl eine Zeile aus einem meiner Lieblingsgedichte von Erich Fried:
              „Das Leben wäre vielleicht einfacher gewesen, wenn ich Dich gar nicht getroffen hätte... es wäre nur nicht mein Leben“.



Was wünschst Du dir für Deine Zukunft, als Blogger und im realen Leben?

             
Ich wünsche mir, dass mir die Ideen nicht ausgehen, ich meine Leser noch lange mit süßen Leckereien überraschen kann und ich noch viele tolle Menschen durch das Bloggen kennenlernen darf.



Im realen Leben wünsche ich mir, dass der Beruf sich weiterhin mit dem Bloggen vereinbaren lässt. Meine bessere Hälfte weiterhin geduldig und unterstützend zur Seite steht.

Dass ich gesund und munter bleibe. Das Übliche, würde ich sagen.



Lieber Tobi, vielen Dank, daß du dir die Zeit genommen hast! Ich finde auch, eines der besten Dinge am Bloggen ist, daß man soviele nette Menschen kennenlernt und tolle, aufregende Sachen erlebt. Und ich hoffe, daß wir mit dem nun gemeinsamen Projekt Bloggerlounge zu weiteren tollen Treffen beitragen werden.

Nochmal tief durchatmen, dann geht die Organisation für die nächste Bloggerlounge in den Endspurt!

A presto...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...