Google+ il mondo di selezione: Gartenplauderei #11 - Lea Sophie Preusser - Marktwelten Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 28. Mai 2015

Gartenplauderei #11 - Lea Sophie Preusser - Marktwelten




Nein, es ist noch nicht Monatsende, zumindest noch nicht ganz. Aber mein Gast im Mai hat heute Geburtstag und wenn das kein Grund ist, die Veröffentlichung ein klitzekleines Bißchen vorzuziehen!


Herzlichen Glückwunsch Lea Sophie!



Und natürlich Herzlich Willkommen in meinem Garten!

Lea Sophie habe ich bei einem meiner ersten Bloggertreffen in Frankfurt kennengelernt und fand sie auf Anhieb sehr sympatisch. Sie wirkt auf mich immer fröhlich, ist quirlig und gleichzeitig ein eher ruhiger Mensch, kurzum, man kann sich wunderbar mit ihr unterhalten.



Auf ihrem Blog Marktwelten berichtet sie über Märkte aller Art. Sie stellt die Konzepte vor, berichtet über die Aussteller und informiert über alles, was vor und hinter den Ständen passiert. 

Meine persönliche Frage an sie lautete deshalb naheliegend...
Was ist der schrägste Markt, den du bisher erlebt hast bzw. das schrägste Erlebnis, das du auf einem Markt jemals hattest?


Marktwelten ist ein ruhiges Thema. So richtig Verrücktes gibt es hier eigentlich nicht. Hmm, das schrägste Erlebnis. Schwierig. 

Aber ich glaube, das Verrückteste ist mir erst letztens am ersten Maiwochenende passiert, als ich selbst auf dem Schlachthof Flohmarkt in Wiesbaden verkauft habe. Wir waren sehr pünktlich da und hatten noch nicht ganz aufgebaut als schon die ersten Flohmarktbesucher aufgetaucht sind. Eine Frau kam zu unserem Stand, während ich gerade eine Kiste ausräumte, statt kurz zu warten, kam sie hinter den Stand, hat eine der Taschen, die ich verkaufen wollte, genommen und sie – wie ich fand – wahllos mit anderen Dingen von unserem Stand vollgepackt. Ich hatte das Gefühl, die hätte die Hälfte meiner Ware eingepackt und dass zehn Minuten bevor der Markt überhaupt anfangen sollte. Ich weiß bis heute nicht, was genau sie alles mitgenommen hat und ob der Preis für die Tasche plus Füllung ein Gewinn- oder Verlustgeschäft für mich war. Aber Geld ist Geld und die Sachen war ich los.



Was möchtest Du uns unbedingt über Dich und Deinen Blog erzählen?


Marktwelten ist wie mein kleines Baby, das nie erwachsen wird. Ich habe ihn ständig in meinem Hinterkopf und egal wohin ich gehe, ist er immer bei mir. In E-Mails werde ich oft als das Marktwelten-Team angesprochen, dabei betreibe ich den Blog ganz alleine. Ich freue mich dann immer, dass Marktwelten nach Außen so wirkt als wären wir mehrere. Aber manchmal würde ich mir auch wünschen, meine Leser und vor allem Leserinnen, denn davon habe ich weitaus mehr, wüssten genauer über die Zeit und Energie, die ich in den Blog stecke. Aber nur manchmal. Ich bin sehr stolz auf meinen Blog.



Hast Du eine Strategie fürs Bloggen, einen Zeitplan oder nutzt Du den Blog wie ein Tagebuch, spontan, wann immer Dir danach ist?


Eigentlich habe ich eine Strategie und ich erstelle auch immer und immer wieder Blogpläne auf, nur schaffe ich es leider sehr selten, mich auch tatsächlich daran zu halten. Aber immer wenn ich aus einem Bloggertief wieder herauskomme, erstelle ich einen neuen Plan. So ganz frei nach Schnauze blogge ich eigentlich nie.



Wie schaffst Du es, Familie/Partnerschaft, Freunde, Arbeit, Haushalt und Blog miteinander zu vereinbaren?


Wenn ich ehrlich bin, muss ich diese Frage mit „gar nicht“ beantworten. Die vergangenen Monate war ich wegen eines Auslandssemester und Praktika nicht nur sehr wenig in Deutschland, sondern auch einfach sehr beschäftigt. Darunter leidet Marktwelten immer sofort. Es fällt mir dann auch oft schwer, weiterzumachen. Aber ich glaube, so schnell werde ich nicht mit Marktwelten aufhören, auch wenn mir der Gedanke schon öfters kam. Dafür habe ich einfach noch zu viele Ideen, die unumgesetzt in meinen Notizbüchern herumschwirren.



Wenn Du noch einmal neu ins Erwachsenenleben einsteigen könntest, würdest Du einen anderen Weg gehen?


Ich werde dieses Jahr 25, ich glaube, ich bin daher noch gar nicht richtig ins Erwachsenenleben eingestiegen. Aber ich denke, ich würde einfach versuchen, weniger nachzudenken und mehr zu machen. Nicht zu denken, dass ich etwas nicht schaffe, sondern es einfach zu versuchen. Weniger Angst zu haben und weniger auf die Meinung anderer zu hören.



Was wünschst Du dir für Deine Zukunft, als Bloggerin und im realen Leben?


Am meisten hoffe ich einfach, als das zu beherzigen, was ich eben gesagt habe, weniger denken mehr machen und das sowohl als Bloggerin als auch im realen Leben. Natürlich wünsche ich mir, dass Marktwelten den Südtiroler Medienpreis gewinnt und ich in Zukunft wieder mehr blogge und dadurch mehr als meinem Blog herausholen kann. Für mich 1.0 hoffe ich einfach, dass ich meinen Bachelorabschluss erfolgreich abschließe, viel Spaß und Zeit für schöne Dinge haben werde.




Liebe Lea Sophie, vielen Dank für Deinen Besuch in meinem Garten! Danke für Deine ehrlichen Antworten und den Einblick in Dein Leben rund um Märkte und Studium. Ich drücke dir die Daumen, daß du auch künftig alles unter einen Hut bekommst und wir uns bald wiedersehen, auf einem der zahlreichen Märkte oder auch anderswo. 

Zur Nominierung für den Südtiroler Medienpreis gratuliere ich dir herzlich und drücke alle Daumen! Südtirol ist toll, viel Spaß dort. Ich kann dir nur den Weihnachtsmarkt in Bozen empfehlen, aber der ist im Sommer natürlich noch nicht aufgebaut. Genieße die Zeit.

A presto...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...